Wieder TOP-Ergebnis auf dem Nürburgring eingefahren


Nach zwei Gesamtsiegen auf der Chevrolet Corvette vom Team Kissling Motorsport im Frühjahr 2011 bei der RCN, stand das 24 Stunden Rennen letztes Wochenende auf Wolfgang´s Programm.


Das Team Raeder Motorsport nahm ihn wie schon 2010 in seinen Fahrerkader auf, um einen 2,0 Liter Turbo Audi TT-S zu steuern. Die beiden größeren Schwesterautos TT-RS mit 2,5 Liter-Turbo-Befeuerung wurden von erlesenen Audi-Werksfahrern gesteuert wie Martin Tomczyk, Frank Biela, Andrea Piccini (ALMS) und Miguel Molina (DTM). Das zeigt, wie professionell sein Umfeld in diesem Jahr war. Das Team Raeder macht für die Audi Quattro GmbH nach dem gemeinsamen Erfolg 2010 viel Entwicklungsarbeit bei den Audi TT-Fahrzeugen und es war eine tolle Geschichte für Wolfgang dabei zu sein. 


Es war wohl eines der am stärksten besetzten Starterfelder in der 39jährigen Renngeschichte. 250.000 Zuschauer erlebten einen spannenden Rennverlauf mit einem Gesamtsieg des Porsche 911 GT3 RSR vom Team Manthey-Racing. Die Rennlegende Hans-Joachim Stuck beendete nach diesem Rennen 60-jährig seine erfolgreiche Karriere. 

Wolfgang und seine Teamkollegen Elmar Deegener, Jürgen Wohlfarth und Christoph Breuer konnten leider das Ergebnis aus 2010 nicht mehr toppen. In diesem Jahr haben sie 3 Runden durch eine defekte Benzineinspritzung verloren und Leistung während des ganzen Rennens eingebüsst. Dennoch erreichten sie den 24. Gesamtrang von 202 gestarteten Teams und Platz 2 (von 23 gestarteten Teams) in der Klasse SP 3T hinter einem von Subaru eingesetzten Werkswagen.


Wir gratulieren Wolfgang und dem Team zur tollen Leistung !


39. 24 Stunden-Rennen Nürburgring

23. - 26.06.2011