Nachdem im letzten Jahr der Ponton "Leopold" von Ursula und Walter am Jahrestreffen teilnehmen durfte, war in diesem Jahr nun der SL "Rosemarie" dran....

2. Juni, morgens 8.00 Uhr.  Die Sonne strahlt bereits vom Himmel. Es ist zwar noch etwas kühl aber wir, meine bessere Hälfte Ursula und ich, entschließen uns doch schon unserer "Rosemarie" das Oberteil auszuziehen. Eine mutige Entscheidung, denn immerhin liegen ca. 400 KM Anfahrt zum Jahrestreffen der Mercedes Benz IG vor uns und unserem 190 SL. 


Treffpunkt der 6 Fahrzeuge des Aachener Stammtisches ist der erste Parkplatz nach der A4 Auffahrt Düren. Auf die telefonische Nachfrage eines anderen Oldiedrivers nach dem Namen des Parkplatzes, bekommt er von mir die Antwort: Warte mal, da steht es auf einem Schild: "Parkplatz bitte sauberhalten" 

 Nach dieser präzisen Antwort findet er auch dann den Treffpunkt. 

Zwei W11, eine Pagode, zwei Pontons und unser SL machen sich dann auf den Weg. Zunächst bis Boppard Autobahn, dann hinunter zum Rhein und eine herrliche Strecke bis Bingen. Nach einem guten Mittagessen gestärkt (ohne Gurken, Tomaten oder Sprossen) dann weiter zur Autobahn bis Karlsruhe und dann über wunderbare Schwarzwaldstraßen bis nach Bad Wildbad.

Bei der freundlichen Begrüßung der Teilnehmer durch die Organisatoren gab es unter anderem für die Teilnehmer Spätzle (was sonst) und 2 Liter bestes Motoröl für Nachkriegsoldies W20-W50.

Am Abend wurde dann mit der Hilfe der Oldiefahrer der diesjährige Überhang an Trollinger etwas reduziert. Freitags dann Stadtführung und Besuch der Palais Therme. Abends gemütliches Treffen in der sogenannten Trinkhalle, die ihrem Namen alle Ehre machte. Ursula hatte hier etwas Pech, sie wurde beim Streicheln eines Hundes von Diesem so in die Nase gebissen, daß ein Besuch in der Notfallklinik erforderlich war. Damit war für uns der Abend gelaufen. 

Am Samstag dann die große Ausfahrt. 203 Teilnehmer starteten mit ihren Mercedes-Schätzchen zur ca. 200 KM langen Ausfahrt durch den Schwarzwald. Bis zur letzten Minute stand nicht fest, ob wir wegen Ursulas Verletzung würden teilnehmen können. Unsere Entscheidung: Verdeck trotz schönem Wetter zu und mitfahren solange es geht. Insgesamt 6 Prüfungen erwarteten uns. Dabei drei recht lustige, wie Wettangeln, Baumsägen und Flaschen zählen. Aber auch Aufgaben aus dem automobilen Bereich waren zu absolvieren. Machen wir es kurz, wir hielten durch mit erreichten 100 Punkten landeten wir von den 203 Startern immerhin trotz Handicap auf einem geteilten 60. Platz.

Abends dann der große Ponton-Ball. Siegerehrung, festlich gestimmte Menschen, schönes Programm mit starker Band und guten Benzin-Gesprächen. 

Die Rückfahrt am Sonntag verlief bis auf Höhe Bad Neuenahr recht gut, dann der große, unwetterartige Regen bis vor unsere Haustür. Der Wassereintritt beim SL hielt sich in Grenzen. Insgesamt hatte wir 979 Km pannenfrei mit unserer "Rosemarie" zurückgelegt. Übrigens traf das für alle Teilnehmer des MB Stammtisches Aachen zu. 


Fazit: Der Schwarzwald ist ein wunderschönes Oldieziel. Dank an die Organisatoren, und das nächste Jahrestreffen wird im Raum Siegen stattfinden.

Walter und Ursula Schorn




Ursula und Walter Schorn mit ihrer "Rosemarie" in Bad-Wildbad

02.-05.06.2011